23. Juli 2024

Das Durchsickern weiterer Informationen nach dem großen Insomniac-Hack hat enthüllt, dass Sony mit Marvel einen Vertrag über die Entwicklung von X-Men-Spielen bis Ende 2035 abgeschlossen hat.

Auf einer durchgesickerten Folie sind die Bedingungen der Vereinbarung über X-Men detailliert beschrieben. Dem Dokument zufolge darf Marvel keine X-Men-Spiele oder -Figuren auf anderen Konsolen, PCs oder Streaming-Plattformen veröffentlichen. In dem Dokument wird als Beispiel angeführt, dass man als Wolverine in Ultimate Alliance exklusiv auf der Xbox spielen kann, was nach den derzeitigen Bedingungen nicht erlaubt wäre.

X-Men-Charaktere können in sogenannten Marvel-Multifamilienspielen auftreten, Wolverine kann also beispielsweise in einem Avengers-Spiel auftreten.

Das Dokument geht auch auf weitere Details zur Entwicklung und Vermarktung der einzelnen X-Men-Spiele sowie auf die Lizenzgebühren für Marvel ein.

Einer anderen Folie zufolge soll Marvels Wolverine 2026 und das erste X-Men-Spiel 2030 erscheinen. Eine erweiterte Roadmap, die möglicherweise datiert ist, zeigt, dass ein drittes X-Men-Spiel für 2033 geplant ist. Auch Wolverine Online (2026) und X-Men Online (2028) werden erwähnt. Es ist auch von einem möglichen vierten X-Men-Spiel die Rede. Wann es herauskommen soll, ist nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert