23. Juli 2024

Dutzende von Respawn-Mitarbeitern sind entlassen worden. Grund dafür sind die Budgetkürzungen, die EA vornimmt. Das Unternehmen plant, 5 % seiner Mitarbeiter zu entlassen.

Berichte über Entlassungen wurden erstmals am Donnerstag in den sozialen Medien geteilt. IGN weiß, dass im Februar bekannt gegeben wurde, dass 670 Mitarbeiter bei EA entlassen werden und die Entlassungen bis Ende März abgeschlossen sein werden.

EA sagt, die Entlassungen seien notwendig, weil das Unternehmen eine neue Richtung einschlägt. Dabei wird das Unternehmen weniger Spiele aus bestehenden IPs entwickeln und sich hauptsächlich auf seine eigenen Franchises konzentrieren. Daher sind die Entlassungen bei dem Entwickler von Apex Legends sehr spürbar. Trotz dieser Entlassungen wurde gegenüber IGN klargestellt, dass EA weiterhin in Apex Legends investieren will. Laut einer Quelle, die mit den Plänen von EA vertraut ist, betonte der Publisher, dass Apex Legends eine „hohe Priorität“ für die Zukunft hat.

Zusätzlich zu den Entlassungen bei Respawn hat EA bekannt gegeben, dass ein Star Wars FPS gecancelt wurde. Das Spiel sollte sich um einen Mandalorianer drehen. EA hat angegeben, dass es immer noch an einem neuen Jedi-Spiel, dem nächsten Black Panther und einem Spiel über Iron Man arbeitet.

Die Entlassungen bei EA sind Teil einer regelrechten Entlassungswelle in der Spieleindustrie. Unter anderem wurden Tausende von Mitarbeitern bei Riot, Epic und Microsoft entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert