22. Mai 2024

Die Netflix-Live-Action-Serie Avatar: The Last Airbender erfährt mit dem Weggang von Showrunner Albert Kim einen großen Führungswechsel.

Seine Rolle für Staffel 2 übernehmen Christine Boylan und Jabbar Raisani, die als ausführende Produzenten an der Serie arbeiten werden. Boylan war zuvor als Co-Executive Producer und Autorin für Staffel 1 tätig und hat an anderen Netflix-Serien wie The Punisher und Poker Face mitgearbeitet. Raisani war auch ausführender Produzent, Regisseur und Visual Effects Supervisor für Staffel 1.

Quellen von The Hollywood Reporter berichten, dass Kim ursprünglich die Absicht hatte, den Grundstein für die Zukunft der Serie zu legen. Allerdings dauerte es Jahre, bis Staffel 1 endlich auf Streaming-Diensten erschien. Jetzt, da das erste Kapitel endlich abgeschlossen ist, ist Kim „bereit, sich neuen Möglichkeiten zuzuwenden“, einschließlich der Arbeit als ausführender Produzent an der Percy Jackson-Serie von Disney+. Obwohl seine Aufgaben als Showrunner von Boylan und Raisani übernommen werden, bleibt er als ausführender Produzent an Avatar: The Last Airbender beteiligt.

Die Netflix-Serie Avatar war ein großer finanzieller Erfolg. Tatsächlich hat die Serie bis März so viel Interesse geweckt, dass Netflix sie um zwei weitere Staffeln verlängert hat.

Wir gaben der Serie eine 6,5/10 und schrieben dazu: „Netflix‘ Avatar: The Last Airbender ist an sich keine schlechte Serie, aber sie kämpft mit dem immensen Schatten der ursprünglichen Zeichentrickserie, der nie ganz verschwinden wird. Netflix versucht, eine reifere, moderne Interpretation von Nickelodeons Meisterwerk zu bringen, was manchmal gelingt, aber meist auf Kosten eines Großteils des Charmes, der das Original auszeichnete.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert