12. Juni 2024

Denis Villeneuve hat die vollständige Sprache der Fremen geschaffen, die in Dune: Part 2 zu hören sein wird.

Die Sprache heißt Chakobsa und wurde in Zusammenarbeit mit dem Linguisten David J. Peterson entwickelt, der zuvor an der Dothraki-Sprache für Game of Thrones gearbeitet hat.

Diese Information teilte Villeneuve in einem Interview mit Entertainment Weekly mit. Tatsächlich wird die Sprache nur in den Büchern von Frank Herbert beschrieben. Im Gegensatz zu Tolkin verriet Herbert jedoch nicht die genaue Natur der Sprache. Deshalb begann Villeneuve, mit Peterson zusammenzuarbeiten, um „Wörter und Aussprache zu entwickeln, die die Schauspieler verwenden können.“

„Alle Schauspieler sind auf die Fremen-Schule gegangen!“, erklärte der Filmemacher. „Ich mache keine Witze. Es hat Wochen gedauert, bis sie die Sprache beherrschten, und jetzt ist jeder unglaublich gut darin. Es gab sogar einen Dialekttrainer am Set. Alle haben es sehr ernst genommen, und ich fand es toll, als Timothée eine komplette Rede in Chakobsa gehalten hat.“

Chalamet hat seine Zeit am Set sehr genossen. „Diese fünf Tage, in denen wir die für die Filme entwickelte Sprache gesprochen haben, werde ich immer in Ehren halten“, so Chalamet gegenüber EW. „Ich wollte nicht nur Pauls Geschichte ehren, sondern auch Dune als Ganzes. Ich wusste, dass dies die richtige Zeit war. Sogar bei den Proben haben wir alles gegeben.“

Dune: Part Two ist der zweite Teil der Verfilmung, in dem wir Chalamet in der Rolle des Paul Atreides folgen. Er schließt sich den Fremen auf Arrakis in einem Krieg gegen das Haus Harkonnen an, für das auch Stellan Skarsgard spielt. Außerdem spielen Zendaya, Josh Brolin, Rebecca Ferguson, Dave Bautista, Stephen McKinley Henderson, Charlotte Rampling und Javier Bardem in dem Film mit. Neu im zweiten Teil sind die Stars Florence Pugh, Austin Butler, Léa Seydoux und Christopher Walken.

Dune: Part Two läuft ab dem 27. Februar in den Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert