16. April 2024

CD Projekt Red, das Studio hinter The Witcher und Cyberpunk 2077, hat offenbar nicht die Absicht, Mikrotransaktionen in den Einzelspieler-Spielen, an denen sie arbeiten, einzuführen.

In einem Interview mit Stockwatch.pl (entdeckt von PCGamer) antwortete der Finanzchef von CD Projekt Red, Piotr Nielubowicz, auf die Frage, ob das Studio Mikrotransaktionen in zukünftigen Projekten einführen würde.

„Wir sehen keinen Platz für Mikrotransaktionen in Bezug auf Einzelspielerspiele“, so Nielubowicz. „Aber wir schließen nicht aus, diese Lösung in zukünftigen Multiplayer-Projekten einzusetzen.“

Obwohl CD Projekt Red hauptsächlich für ihre Einzelspieler-Spiele bekannt ist, arbeitet das Studio auch an Mehrspieler-Aspekten für zukünftige Spiele. Das Studio arbeitet an einem neuen Spiel im The Witcher-Universum mit dem Codenamen Sirius. Obwohl es kaum Details über das Projekt gibt, hat CD Projekt Red gesagt, dass es sowohl Single- als auch Multiplayer-Gameplay beinhalten wird.

Capcom wurde vor kurzem für die Einführung von Mikrotransaktionen in Dragon’s Dogma 2 kritisiert, insbesondere weil diese die Schnellreise erleichtern und somit die Herausforderungen im Spiel vereinfachen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert