22. Mai 2024

Mega Crit hat offiziell Slay the Spire 2 angekündigt, die Fortsetzung des beliebten Roguelike-Deckbuilders von 2019.

Obwohl wir noch bis 2025 auf den frühen Zugang warten müssen, können wir schon viel aus den Bildern herauslesen.

Der Triple-I-Showcase für Indie-Spiele wurde gestern mit einem kurzen Cinematic-Trailer für Slay the Spire 2 eröffnet. Darin wurde bestätigt, dass zwei Charaktere aus dem ersten Spiel, der Ironclad und der Silent, wieder dabei sein werden. Außerdem tauchte ein neuer Charakter auf: der Necrobinder. Dieses schattenhafte Skelett ist ein Nekromant und scheint mit seiner linken Hand Osty zu kämpfen.
Von den beiden anderen Figuren aus dem ersten Spiel, dem Überläufer und dem Wächter, haben wir (noch) nichts gehört. Wenn du dir den Trailer genau ansiehst, kannst du jedoch sehen, dass der Ladenbesitzer eine blaue Karte des Überläufers, Claw, verkauft. Diese Karte wird also wahrscheinlich später auftauchen.
Mega Crit hat in dem Trailer zwar kein Gameplay gezeigt, aber einige Screenshots veröffentlicht. Diese zeigen, dass Slay the Spire seinem Vorgänger sehr ähnlich sein wird. Ihr könnt sie euch unten ansehen.

Das erste, was einem an den Screenshots auffällt, ist, wie viele Inhalte aus dem ersten Spiel hier wieder zu finden sind. Ironclad und Silent haben genau dieselbe Menge an Lebenspunkten und Energie wie im Originalspiel Slay the Spire und Ironclad hat ein paar bekannte Karten auf der Hand. Die Geisterrüstung ist mit der aus dem Vorgängerspiel identisch, und auch Shrug it Off und Cleave sind wieder dabei – allerdings mit neuen Zeichnungen.

Außerdem sehen wir erfreulicherweise eine Reihe neuer Karten, Relikte und Tränke. Alle Gegner auf den Bildern sind ebenfalls neu. Schließlich hat Necrobinder bemerkenswerterweise nur 35 Lebenspunkte – vielleicht kann Osty auch Treffer einstecken?

Das Spiel hat auch bereits eine Steam-Seite, auf der wir weitere Informationen finden können. Slay the Spire 2 verspricht, die gleiche Struktur wie sein Vorgänger beizubehalten: Wir werden wieder eine zufällig generierte Spitze erklimmen. Neu ist, dass wir gegen „Freunde und Feinde“ antreten können, obwohl nichts darüber gesagt wird, wer diese Freunde sein werden. Vielleicht wird der Wächter als Gegner zurückkehren? Mega Crit deutet auch an, dass das Spiel „neue Spielmöglichkeiten“ bieten wird.

Mega Crit hatte das Spiel mehr als zwei Jahre lang in Unity entwickelt, wechselte dann aber zu Godot. Im Jahr 2023 hatte der Entwickler die umstrittene Unity-Gebühr scharf verurteilt, die seitdem überarbeitet wurde. Mega Crit gab damals eine erste öffentliche Erklärung ab. „Das ist, wie sehr ihr es versaut habt“, biss es Unity damals ins Gesicht.

Das Original „Slay the Spire“ war ein großer Erfolg und hat eine treue Fangemeinde. Wir nannten das Spiel „den Gipfel dessen, was man mit einem taktischen kartenbasierten RPG erreichen kann“ und vergaben eine 9 für die Switch-Ausgabe. Das Spiel hat auf dem PC eine Menge großartiger Mods erhalten – probiert zum Beispiel unbedingt Downfall aus, während ihr auf die Fortsetzung wartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert