22. Mai 2024

Lords of the Fallen-Entwickler Hexworks hat ein Update 1.5 veröffentlicht, das das Spiel zu einem Ende bringt. Publisher CI games will sich von nun an auf neue Teile des soulslike Franchise konzentrieren.

Das Interessanteste an diesem neuen Master of Fate-Update ist das „Advanced Game Modifier System“, das es den Spielern erlaubt, sieben Einstellungen zu verwenden, um das Spiel radikal zu verändern. So kann man zum Beispiel alle Gegner und Beute durch zufällige Gegenstücke ersetzen. Bei vielen Spielen machen die Spieler ihre eigenen Mods, um dies zu erreichen, aber im Fall von Lords of the Fallen gibt es jetzt einen offiziellen Modus dafür.

Außerdem fügt das neue Update hauptsächlich Funktionen hinzu, die das Spiel noch schwieriger machen. So können Sie zum Beispiel Permadeath aktivieren, was Sie dazu zwingt, alles noch einmal zu spielen, wenn Sie sterben – obwohl Sie Ihre Stufe und Ihr Inventar behalten werden. Sie können auch wählen, dass Sie mehr Feinde treffen und sich schwerer heilen können.

In den letzten Monaten hat Hexworks regelmäßig neue Inhalte zum Spiel hinzugefügt und Updates veröffentlicht. Nach Angaben des Entwicklers gibt es mittlerweile mehr als 30 Updates, die auch zur Behebung technischer Probleme genutzt wurden. Mit Master of Fate ist dieses Projekt nun endlich abgeschlossen. Laut Saul Gascon, Executive Producer bei Hexworks, ist Lords of the Fallen jetzt „das Beste, was es je war“.

Publisher und Eigentümer CI Games, der erst im Januar 10 % seiner Mitarbeiter entlassen hat, denkt bereits über neue Teile der Franchise nach. CEO Marek Tyminski teilte IGN mit, dass das Spiel „solide“ Verkaufszahlen aufweist: Bis Ende 2023 wurden bereits 1,3 Millionen Exemplare verkauft. „Unser Ziel ist es nun, dafür zu sorgen, dass die nachfolgenden Teile noch mehr Spieler anziehen, zum einen durch ein verfeinertes und verbessertes Spieldesign und zum anderen durch eine steigende Popularität“, erklärte Tyminski.

Als Lords of the Fallen gerade herauskam, waren wir bereits begeistert von dem Spiel, obwohl wir der Meinung waren, dass es „einige Ecken und Kanten“ hatte. Wir gaben ihm eine 8,5 und nannten es „einen der besten Soulslikes, die nicht von FromSoftware stammen“. Seitdem hat Hexworks das Spiel regelmäßig verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert