23. Juli 2024

Es sieht so aus, als ob das PlayStation Portal eine willkommene Überraschung für Sony sein wird. In einem Interview, in dem er auf die Entwicklung des Cloud-basierten Handhelds zurückblickt, sprach der Vizepräsident des PlayStation-Produktmanagements, Hiromi Wakai, über die Idee, die hinter dem Gerät und seiner Leistung steckt, und gab gleichzeitig Hinweise darauf, wie sich das Produkt verkauft.

„Wir können zwar keine Zahlen nennen, aber die Nachfrage übertrifft weiterhin unsere Erwartungen“, so Wakai.

In Bezug auf weitere Details sagte Wakai, dass PlayStation von der Skepsis gegenüber dem Gerät nicht überrascht sei. „Das PlayStation Portal war von Anfang an als ein Produkt gedacht, das sich vor allem an Menschen mit bestimmten Anforderungen und an diejenigen richtet, die auf eine bestimmte Art und Weise spielen wollen.

Sie sagt, dass das Gerät nie als eigenständiger Handheld gedacht war und dass es bei den anfänglichen Diskussionen darum ging, „wie man das Konsolenspielerlebnis weiter ausbauen kann, und nicht darum, einen eigenständigen Handheld herauszubringen.“

Nach dem Erfolg der Switch sind eigenständige Handhelds jedoch ein beliebter Trend in der Spielebranche. So ist beispielsweise das Steam Deck ebenfalls sehr beliebt. Unbestätigte Gerüchte deuten auch darauf hin, dass Xbox an einem Handheld arbeiten würde.

Wakai führt den Erfolg von Portal darauf zurück, dass die Fans zahlreiche Möglichkeiten gefunden haben, das Gerät zu nutzen, sowie auf das positive Feedback zur Leistung des Geräts in Verbindung mit beliebten Spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert