23. Juli 2024

Inmitten zahlreicher Entlassungen, der Schließung von Studios und einer großen Unsicherheit in der Spieleindustrie nehmen einige Studios ihr Schicksal selbst in die Hand.

Wir haben bereits erfahren, dass sich Saber Interactive und Gearbox wahrscheinlich von der Embracer Group trennen werden, und nun wird sich auch der Crash Bandicoot-Entwickler Toys for Bob von Activision und Microsoft trennen.

Das Studio verkündete diese Neuigkeit über den Blog des Entwicklers, wo Toys for Bob berichtet, dass sie ein Indie-Entwickler werden und zu ihren Wurzeln zurückkehren wollen.

In den letzten Jahren haben wir das innere Kind aller Gamer zum Lachen und Lachen gebracht. Wir haben mit Skylanders neue IP und Hardware entwickelt. Mit Spyro Reignited Trilogy haben wir die Messlatte für Remaster höher gelegt. Wir haben Crash Bandicoot erneuert, um die Franchise zu neuen Höhen zu führen.

Mit demselben Enthusiasmus und derselben Leidenschaft glauben wir, dass dies der beste Zeitpunkt ist, um das Studio und die Zukunft unserer Spiele auf die nächste Stufe zu heben. Wir nutzen diese Gelegenheit, um zu unseren Wurzeln zurückzukehren und ein kleines, bescheidenes Studio zu werden.

Jetzt, da Toys for Bob wieder unabhängig ist, hat das Unternehmen keinen Zugang mehr zu den bekannten IPs – Crash Bandicoot und Spyro – aber es scheint Hoffnung für diese Franchises zu geben. Toys for Bob prüft nach eigenen Angaben eine mögliche Zusammenarbeit mit Microsoft und erklärt, dass Microsoft und Activision dieser neuen Richtung „äußerst positiv“ gegenüberstehen. Das erste Projekt von Toys for Bob als Indie-Studio befindet sich offenbar noch „in einem frühen Stadium“, und im Moment könnte es sich um ein Crash- oder Spyro-Spiel handeln.

Leider gibt es nicht nur positive Nachrichten über den Entwickler. So wurden Anfang dieses Jahres 86 Mitarbeiter im Rahmen einer größeren Entlassungsrunde bei Xbox entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert